...geht man von den Track’s auf der CD aus, so muss es unheimlich Spass machen, bei der Band Guinea Pig! zu spielen. Das Zürcher Quartett setzt zum einen auf die Eloquentz von Thomas Lüthi (ts) und Bernhard Bammert (trb), die sich gerne in angeregte Zwiegespräche verwickeln, zum anderen auf die Groove-Schwerarbeit von Andreas Zitz (kb) und Tobias Friedli (dr).

So schrieb 2006 die Basler Zeitung zum Release der CD „Kool Kats“.

                                                                          ...und Spass machts immer noch!!

Wie schon beim ersten Programm „Kool Kats“, ist die Musik von Guinea Pig! in der Jazztradition verwurzelt und von kammermusikalischen, folkloristischen sowie zeitgenössischen Einflüssen inspiriert. Dabei bilden die oft langen Themen und die Improvisationen der Solisten gleichwertige Säulen der Kompositionen.

Die Orchestrierung der Band ermöglicht es, in tiefen Registern zu spielen. Die liebe zu dunklen Tönen wird dadurch hörbar und ist ebenso charakteristisch für den Bandsound wie eingehende, singbare Melodien in den Themen. Die Band scheut in ihrer Musik nicht vor Pathos - sie wird als Stilmittel gesucht und verwendet.

Die Band, die Instrumental gleich, aber personell zur Hälfte neu besetzt wurde, ging Ende Mai 2016 für die CD Produktion des neuen Albums „Wurst“ ins Studio. Auf diesem Album verwurstet der ehemalige Metzger Zitz (kb) mit seinen Freunden Thomas Lüthi (sax), Andreas Tschopp (trb) und Flo Reichle (dr), verschiedene Eckpunkte aus seinem Leben. Beim Ausbeinen seiner Geschichten ist frische, kraftvolle und fintenreiche Musik entstanden die auch Vegetarier nicht unberührt lässt. Die CD wird im März 2017 bei Unit Records erscheinen.



Short Bios:

ANDREAS ZITZ kontrabass  Geboren 1969 in Zürich. Studierte von 1998-2003 an der Swiss Jazz School. Instrumentalunterricht bei Thomas Dürst, Peter Frei und Andy Scherrer. Klassischer Unterricht bei Belà Sledak. Er besuchte Masterclasses unter anderem bei Ray Brown, Rufus Reid, Cecil Mc Bee und Jay Anderson, Dave Liebman. Spielte mit diversen Bands Konzerte und Festivals im In- und Ausland und ist auf verschiedenen CD Veröffentlichungen zu hören.



Thomas Lüthi tenorsax  1973 in Schaffhausen geboren, absolviert im Jahr 2000 sein Studium an der Swiss Jazz School Bern bei Andy Scherrer. 1998 erhält er den Förderpreis am internationalen Jazzmeeting «Generations» in Frauenfeld und 2007 zusammen mit dem Trio «Tré» den ZKB-Jazzpreis. Seine musikalischen Engagements mit verschiedenen Musikern führten ihn schon um die ganze Welt.



Andreas Tschopp posaunewurde 1979 in Zürich geboren und begann mit elf Jahren Posaune zu spielen. 2003 schliesst er sein Studium an der Hochschule für Musik Basel, Abteilung Jazz bei Adrian Mears ab. Andreas Tschopp ist als vielseitiger und vielgefragter Posaunist in der Schweiz wie auch international unterwegs. Er ist in den verschiedensten musikalischen Konstellationen vom Duo bis zum Jazz Orchester zu hören.



Flo Reichle drumIn der Nähe von Zürich aufgewachsen, kam der Schlagzeuger, Perkussionist und Beat-Maker früh mit Jazz und brasilianischer Musik in Berührung. Mit seinem forschenden und offenen Geist, dynamischen und energetischen Spiel etablierte er seinen eigenen Touch. Jorge Rossy sagt: „Man, he’s just great!“. Er spielte Club und Festival Gigs in ganz Europa, Asien, Afrika und Brasilien, arbeitete mit zahlreichen Künstlern aus der Schweiz, den USA, Brasilien und Südafrika.